Digitale Generalversammlung der FDP.Die Liberalen Frauen Schweiz

Neue Geschäftsleitungsmitglieder gewählt

Bei den FDP.Die Liberalen Frauen Schweiz standen an der diesjährigen Generalversammlung personelle Veränderungen im Vorstand an. Florence Schürch und Carla Speziali verlassen nach langjähriger Tätigkeit den Vorstand der FDP Frauen, während das Team neu durch Nationalrätin Simone de Montmollin, Unternehmerin Maria Luisa Bernini Burkhard und Landrätin Saskia Schenker verstärkt wird.

Die Generalversammlung der FDP.Die Liberalen Frauen Schweiz fand auch in diesem Jahr digital statt. Dies, nachdem die Corona-Situation sich zwar stetig beruhigt, aber trotzdem zu wenig Planungssicherheit für die Organisation physischer Veranstaltungen zugelassen hatte. Es nahmen insgesamt 50 Mitglieder sowie Sympathisantinnen und Sympathisanten aus der ganzen Schweiz teil.

An der Generalversammlung, welche sich auf die ordentlichen Geschäfte beschränkte, standen neben der Verabschiedung von zwei langjährigen Vorstandsmitgliedern auch die Neuwahlen ihrer Nachfolgerinnen an.

Nachdem Florence Schürch bereits per Ende des Geschäftsjahres ihren Rücktritt aus dem Vorstand angekündigt hatte, gab im Frühling auch Carla Speziali bekannt, dass sie sich an dieser Generalversammlung nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellen wird. Vizepräsidentin Petra Studer dankte den beiden Damen ganz herzlich für ihr langjähriges Engagement zugunsten der FDP Frauen. Eine offizielle und gebührende Verabschiedung von Florence Schürch und Carla Speziali wird im Rahmen des Herbstanlasses vom 2. Oktober 2021 in Genf stattfinden.

Als Nachfolgerinnen für die abtretenden Vorstandsmitglieder stellten sich Nationalrätin Simone de Montmollin aus Genf und Unternehmerin Maria Luisa Bernini Burkhard aus dem Tessin zur Wahl. Beide wurden mit einem glanzvollen Resultat gewählt. Sie werden im Vorstand die wichtige Verbindung zur lateinischen Schweiz sicherstellen. Ebenfalls zur Wahl in den Vorstand stellte sich Landrätin Saskia Schenker aus dem Kanton Baselland. Auch sie wurde glanzvoll in den Vorstand gewählt. Der Vorstand freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Susanne Vincenz-Stauffacher blickte alsdann auf ihr erstes Amtsjahr als Präsidentin der FDP Frauen zurück. Obwohl das öffentliche und politische Leben im Jahr 2020 mehrheitlich von der unsicheren Gesundheitslage geprägt wurde, konnten die FDP Frauen doch einige Akzente setzen. Am Herbstanlass, welcher am 10. Oktober 2020 in St.Gallen stattfand, wurde die frühere Präsidentin, Doris Fiala, gebührend verabschiedet. Bundesrätin Karin Keller-Sutter beehrte die Anwesenden mit einem Besuch, verbunden mit einem Austausch über die Stellung der Frau in Politik und Wirtschaft. Dabei nutzte Susanne Vincenz-Stauffacher die Gelegenheit, die Lancierung der Volksinitiative zur Einführung der zivilstandsunabhängigen Individualbesteuerung anzukündigen.

Der Startschuss zur Volksinitiative fiel dann am 8. März 2021 mit einer vielbeachteten Pressekonferenz im Bundesmedienzentrum in Bern und am 9. März 2021 startete die 18-monatige Sammelfrist. Mit dieser Volksinitiative wollen die FDP Frauen einen wichtigen Schritt in Richtung eines gerechteren Steuersystems machen, welches die «Heiratsstrafe» abschafft und insbesondere Frauen nicht länger vom Arbeitsmarkt abhält. Sie können dabei auf breite Unterstützung von verschiedenen Organisationen, Verbänden und Parteien zählen. Weitere Informationen sind auf der offiziellen Webseite www.individualbesteuerung.ch verfügbar.

Sodann haben die FDP Frauen zu den verschiedenen eidgenössischen Abstimmungen Parolen gefasst. Ein spezieller Fokus lag im Berichtsjahr 2020 auf dem Abstimmungskampf zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge, welchen die FDP Frauen mit einer eigenen Kampagne begleiteten. Diese stand unter dem Motto «Vorsorgen. Weil Sicherheit kein Luxus ist.».

Zum Abschluss der Generalversammlung wies Susanne Vincenz-Stauffacher auf die Abstimmungsparolen der FDP Frauen für die kommenden Abstimmungen vom 13. Juni 2021 hin:

  • CO2-Gesetz: JA-Parole
  • Trinkwasser-Initiative: NEIN-Parole
  • Pestizid-Initiative: NEIN-Parole
  • PMT-Gesetz: JA-Parole
  • Covid-19-Gesetz: JA-Parole

 

FDP.Die Liberalen Frauen Schweiz
http://www.frauen-fdp.ch/

 

Kontakte
› Susanne Vincenz- Stauffacher, Präsidentin, 079 936 83 62 susanne.vincenz-stauffacher(at)parl.ch
› Petra Studer, Vizepräsidentin, 079 474 65 62